Wortgottesdienst

Aus Jungschützen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wortgottesdienst nennt man in der katholischen Kirche sowohl den ersten Teil einer Heiligen Messe
als auch einen separaten Gottesdienst ohne Eucharistiefeier, in dem die Sakramente der Taufe und
Eheschließung gespendet werden. Zu den Wortgottesdiensten zählen aber auch Andachten und die
Tagzeitenliturgie. Er besteht aus Lesungen, Antwortpsalm, Evangelium, Predigt, Glaubensbekenntnis
und Fürbitten. Der Begriff ist neueren Datums und dient als Abgrenzung. Er soll die Verwechslung mit
Eucharistiefeier ausschließen. Es gibt eigenständige Gottesdienstformen, mit eigener
Gottesdienstordnung, deren Zentrum die Verkündigung des Wortes Gottes und dessen Auslegung ist
und Gebete und Gesänge beinhaltet. Die Kommunionspendung mit Hostien, die beispielsweise vom
vorangegangen Sonntag sind, ist in einem Wortgottesdienst notfalls möglich. Jedoch sollte dies nicht
zur Regel werden, damit der besondere Stellenwert der Eucharistie bewahrt wird.

Ein Beispiel für einen Wortgottesdienst könnt ihr hier aufrufen und runterladen.
Auf der zweiten Seite findet ihr einen Vordruck, den ihr zur Planung eures Wortgottesdienstes nutzen könnt.