Kinder- & Jugendförderplan

Aus Jungschützen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für jede Legislaturperiode stellt die Landesregierung einen Kinder- und Jugendförderplan (KJP oder auch KJFP).

In diesem werden Aufgaben und Ziele der Kinder- und Jugendförderung auf Landesebene erfasst. Er schafft

für die Legislaturperiode die Grundlage für die Vergabe der entsprechenden Landesmittel für besondere

Schwerpunkte in den Bereichen:

  • Jugendsozialarbeit
  • erzieherischer Kinder- und Jugendschutz
  • Kinder- und Jugendarbeit

Berechtigt für die Beantragung von Mitteln aus dem KJP sind freie und öffentliche Träger. Die Mittel werden

bei der für das Rheinland zuständigen Behörde, dem LVR-Landesjugendamt Rheinland, beantragt.

Dort werden die Anträge geprüft, die Förderung bewilligt und die Verwendungsnachweise geprüft.

Darüber hinaus werden die Träger dort bei Fragen zur Förderung, den Richtlinien und der Antragstellung beraten.


Für uns ist folgendes wichtig:

Die Abwicklung der Fördergelder aus dem Kinder- & Jugendförderplan erfolgt über den BDKJ DV Köln.


Um Mittel aus dem KJP beantragen zu können müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Euer katholischer Jugendverband (auch „Träger“ genannt) ist eine Gliederung des BdSJ, der CAJ,
der KjG, der KLJB, der Kolpingjugend, der KSJ, der Malteser Jugend oder ein regionaler Zusammenschluss
des BDKJ in der Erzdiözese Köln.
  • Euer Verband hat seinen Sitz im Bundesland Nordrhein-Westfalen.
  • Euer Verband führt unabhängig von der örtlichen Kirchengemeinde oder seinem Erwachsenenverband
seine Kassenbücher und verfügt über ein eigenes Bankkonto, welches den Namen des Verbandes trägt.
  • Die Einnahmen und Ausgaben im Zusammenhang mit einer geförderten Maßnahme werden
ordnungsgemäß in euer Kassenführung/Buchhaltung erfasst. (Tipps dazu gibt es in der Broschüre „Frag doch mal die Kröte“)
  • Mindestens eine Person, welche in eurem Verband für Finanzen und Abrechnung der Zuschüsse
verantwortlich ist, muss an einer KJP-Schulung teilnehmen und erwirbt dadurch eine Trägernummer.
Nur mit einer gültigen Trägernummer kann eine Förderung abgerufen werden.
  • Die erforderlichen Unterlagen zu einer Veranstaltung müssen von eurer/eurem Finanzverantwortlichen
fristgerecht (innerhalb von 8 Wochen nach Beendigung der Veranstaltung) bei der BDKJ-Diözesanstelle eingereicht werden.
  • Ferienfreizeiten (ab fünf Übernachtungen) müssen spätestens acht Wochen vor Beginn angemeldet werden.
(Quelle: https://www.bdkj-dv-koeln.de/foerderungen.html)


Wer weitere Fragen zum KJP hat, kann sich gerne an den BDKJ wenden:

Kinder- & Jugendförderplan NW
(0221) 1642-6846
kjp-nw@bdkj-dv-koeln.de