Bezirksjungschützenmeister

Aus Jungschützen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Bezirksjungschützenmeister wird der Hauptverantwortliche und Vorsitzende der BdsJ Bezirksjugend bezeichnet.
Der Bezirksjungschützenmeister vertritt die Jungschützenmeister, Jungschützen bzw. Schützenjugend der Vereine im Bezirksverband und ihre Interessen innerhalb des Schützenvereins und nach aussen als Repräsentant. Des Weiteren sollte er als Ansprechpartner für Fragen den Jungschützenmeistern zur Verfügung stehen.
Er ist auch Vetreter im Diözesanjungschützenrat (DJR) mit Sitz und Stimme. So entscheidet er mit über die Schritte und Wege des Diözesanverbandes.
Die Wahl des Bezirksjungschützenmeisters findet durch die Jungschützenmeister und Vertreter auf der Bezirksjungschützenratssitzung statt, er ist danach (bzw. sollte) danach als geborenes Mitglied dem Hauptvorstand des Hauptbezirksverbandes angehören. Hierzu und aufgrund seiner Aufsichtspflicht muss der Bezirksjungschützenmeister über 18 Jahre alt sein und sollte im Besitz des Jugendleiterscheins sein.
Hiermit muss darauf hingewiesen werden, dass dies je nach Bezirk schwanken kann. Demnach ist es immer fraglich wie sich der Bezirksjugendvorstand im Bezirk zusammensetzt und welche Aufgaben er sich gibt.